Herbsttrend-Kunstblumen

Angesagt im Herbst: Ein farbintensives Wohnambiente

Style-Expertin Miriam Burger verrät Dir, welche Farben im Herbst jetzt im Trend sind!

Schon zu Beginn des Jahres zeichnete sich ab, dass 2020 die monochromen Farbwelten aus Grau und Beige („Greige“) auf dem Rückzug sind. An ihre Stelle rücken jetzt – neben Blau und Smaragdfarben - warme, erdige Töne. Rostrot, Curry aber auch Aubergine und Koralle leuchten nun Stoffe und Dekorationen im Interior Design 2020. In Kombination mit Holz entsteht so ein farbintensiver Raum, der Geborgenheit und Wärme vermittelt.

Kunstblumen-Trends für den Herbst

Uns steht ein goldener Oktober ins Haus und passend dazu stellt sich unsere Herbstkollektion vor: Hortensien und Dahlien, Chrysanthemen und Beerenzweige – alles, was im nun im Bauerngarten blüht, bringen wir mit täuschend echt aussehenden Kunstblumen in die Vase. Und dabei greifen wir tief in die Farbpalette. Wir können uns kaum sattsehen an diesem intensiven Farbenspiel: Herbstliche Rottöne leuchten um die Wette mit feurigem Orange. Nicht umsonst heißen unsere Herbstkreationen Indian Summer oder Natural Fire. Die kreativ gesteckten Blumenarrangements kommen wie der Name schon verspricht, wie ein Feuerwerk daher. Genau das Richtige also, um die Stimmung des Spätsommers einzufangen und die Räume in ein fröhlich-warmes Herbstambiente zu versetzen.

Passt der opulente Herbststrauß auch zu meiner modernen Einrichtung in weiß oder grau?

Ja, unbedingt! Unsere herbstlichen Blumenarrangements kommen sogar ganz hervorragend zur Geltung auf einem schlichten, geradlinigen Möbelstück, wie einem großen Esstisch oder einem Sideboard. Damit Dir die Dekoration der üppigen Gartensträuße im puristischen Ambiente besonders stimmig gelingt, solltest Du ein paar einfache Regeln beachten:

Positioniere unsere Herbstblumen/Herbststräuße als Solitaire auf einem ausreichend großen Möbelstück, damit die Blüten richtig wirken können. Unsere großen Herbststräuße stehen am besten leicht erhöht, unterhalb der Augenhöhe (im Stehen betrachtet), zum Beispiel auf dem Esstisch oder einem Highboard. Natürlich machen sie sich auch prima auf der Empfangstheke in einer Praxis oder einem Büro. Nur zu tief sollten die Blumen nicht stehen. Auf dem Sofatisch zum Beispiel können sie ihre Strahlkraft nicht voll entfalten. Kleinere Arrangements, wie zum Beispiel „Poppy“, kann man auch gut auf einem höheren Beistelltisch oder auf einem Wandbord/einer Ablage platzieren.

Toll wirkt es auch, wenn sich die filigranen Äste und schön geformten Blüten in einer Tischplatte aus Glas spiegeln. Und einen tollen 3D-Effekt erzielt man, wenn der leuchtende Herbststrauss vor einen Spiegel platziert wird.

Achtung mit Kunst: Ich würde empfehlen, die üppigen Blumensträuße nicht vor Fotografien oder darstellender Kunst zu platzieren, da die beiden Deko-Objekte dann optisch miteinander konkurrieren. Abstrakte Kunst in passenden Farben, kann jedoch ein wunderbarer Partner für die Blumen sein. Die Vase stellt man dann am besten ein bisschen nach links oder rechts versetzt vor das Bild.

 Unsere Style-Expertin Miriam Burger

 In unserer Kategorie STIL-UPDATE schreibt Miriam Burger über aktuelle Trends und den stilsicheren Einsatz von Kunstblumen in Ihrem Zuhause. 

Miriam Burger ist Expertin für Home Staging in Köln, Umgebung und NRW.